Einspruch gegen Einkommenssteuerbescheid

Musterbrief-Vorlage Einspruch gegen Einkommenssteuerbescheid 

Zunächst dürfte es die meisten Steuerzahler erfreuen, wenn sich aus dem Einkommenssteuerbescheid ergibt, dass eine Erstattung erfolgen wird. Dennoch sollte der Bescheid immer sorgfältig geprüft werden, denn auch dem Finanzamt können Fehler unterlaufen.

Wenn sich bei dieser Überprüfung ergibt, dass der Bescheid fehlerhaft ist, besteht die Möglichkeit, Einspruch einzulegen. Dieser muss in schriftlicher Form und innerhalb der sogenannten Rechtsbehelfsfrist erfolgen, die einen Monat beträgt.

 

Nach Ablauf dieser Frist gilt der Bescheid als bestandskräftig und kann in aller Regel nicht mehr korrigiert werden. Allerdings ist es auch möglich, einen Einspruch auf Verdacht einzulegen und den Bescheid in Ruhe zu prüfen. Zudem reicht es zur Wahrung der Frist aus, zunächst nur den Einspruch zu bekunden und eine entsprechende Begründung nachzureichen.

Das Einlegen des Einspruchs ist mit keinen weiteren Kosten oder Gebühren verbunden, wobei eine mögliche Nachzahlung davon unberührt bleibt. Das bedeutet, es kann zwar Einspruch eingelegt werden, Nachzahlungen müssen aber dennoch fristgerecht erfolgen und werden erstattet, wenn dem Einspruch stattgegeben wird, es sei denn, es wird im Rahmen des Einspruchs zeitgleich auch eine Aussetzung der Vollziehung beantragt.

Die Begründung des Einspruchs ergibt sich aus dem Fehler. Liegt ein formaler Fehler, beispielsweise bei der Übertragung der Daten aus der Steuererklärung vor, genügt ein entsprechender Hinweis. Ansonsten sollte sich die Begründung auf ein entsprechendes Urteil berufen, zudem kann auch eine Begründung anhand eines aktuellen anhängigen Verfahrens erfolgen, wobei anhängige Verfahren im Rahmen des Bescheides in den sogenannten Vorläufigkeitsvermerken aufgeführt sind.

Hier unsere Musterbrief-Vorlage:   

Name, Vorname
(bei gemeinsamer Veranlagung müssen hier beide Ehepartner aufgeführt werden)
Straße, Hausnummer

PLZ, Ort  

An das Finanzamt XY
Straße, Hausnummer

PLZ, Ort 

                                                                                                                                    Ort, das Datum 

Steuernummer 

Einspruch gegen den Einkommenssteuerbescheid 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

gegen den Einkommenssteuerbescheid für das Jahr xxxx vom xx.xx.xx. lege(n) ich (wir) hiermit Einspruch ein.    Die von Ihnen als Grundlage des Steuerbescheides getroffenen Feststellungen / Berechnungen entsprechen nicht den Tatsachen.

Begründung: …(Oder die Begründung reiche(n) ich (wir) nach.) 

Mit freundlichen Grüßen, 

Unterschrift(en)

Mehr Vorlagen, Anleitungen und Tipps:

Thema: Musterbrief Einspruch Einkommenssteuerbescheid

Kommentar verfassen