Musterbrief Beileidskarte

Musterbrief für eine Beileidskarte  

Eine Beileidskarte verschickt man sicher nur sehr ungern. Viel einfacher als einen Musterbrief für die Hinterbliebenen, ist da ein kleiner Abschiedsbrief an den Verstorbenen. Schreibt man an den Hinterbliebenen, bei dem man vielleicht gerne gerade wäre, so sollte man doch auf einige Details in der Vorlage achten.

1)         Der Hinterbliebene sollte der „Mittelpunkt des Gesprächs“ sein. Also möglichst darauf verzichten, über verstorbene oder die eigenen „Emotionen“ zu lamentieren.

2)         Auch wenn eine Beileidskarte etwas sehr persönliches ist, sollte man möglichst darauf verzichten, sich zu emotional auszudrücken.

3)         Wenn man sich in der Lage dazu fühlt, sollte man möglichst auch seine Hilfe und sein „Ohr“ anbieten. Zuhören hilft meistens viel mehr als „Ablenkungsversuche“.

4)         Eine Beileidskarte oder ein Beileidsbrief wird nicht förmlich geschrieben. Vor allem wenn man als Unternehmen aus irgendwelchen Gründen das Beileid aussprechen möchte, sollte man auf einen schlichten und werbefreien Musterbrief achten.

5)         Das „Unternehmen“ kann höchstens in der Unterschrift vermerkt werden, wenn man im Namen eines Unternehmens sein Beileid ausspricht.

6)         Musterbriefe, mit denen man sein Beileid aussprechen will, sollten grundsätzlich mit der Hand geschrieben werden. Auch wenn im Computerzeitalter das Tippen schneller geht, so ist der handgeschriebene Brief doch immer noch etwas persönlicher und „ehrlicher“.

7)         Alte Zitate über das „Leben“ sind ebenfalls etwas, was man in Beileidskarten gut verwenden kann. Dabei aber sehr sorgfältig darauf achten, welches Sprichwort oder Zitat man sich aussucht, denn auch damit kann man ziemlich danebengreifen.

Mehr Vorlagen, Anleitungen und Tipps:

Thema: Musterbriefe Beileidskarte

Teilen:

Kommentar verfassen